Menü

Verschleiß- u. Korrosionsschutz nach QPQ

BLACK IS BEAUTIFUL! - oder der dunkle Verschleiß- und Korrosionsschutz von SWF durch QPQ

Thema Verschleissschutz:
verschleissschutzDer abrasive und sehr hohe adhäsive Verschleißschutz ist auf die werkstückbedeckende Eisennitridschicht (Fe2N/Fe3N) mit deren nichtmetallischen Eigenschaften zurückzuführen.
Die nebenstehende Abbildung verdeutlicht die wesentlich geringere Verschleißrate einer nitrocarburierten TENIFER-Welle gegenüber der hartverchromten Variante im Bereich von Wellendichtungen (A=Wasserseite, B=Ölseite) in einem Amphibienfahrzeug.







Thema Dauerfestigkeit:
dauerfestigkeitDer bei der Nitrocarburierung von Stahl aufgenommene Stickstoff erhöht die Umlaufbiegefestigkeit, aber auch die Walzfestigkeit von Bauteilen. Die abgebildete Dauerfestigkeitsuntersuchung an gekerbten Proben aus dem Werstoff C45N zeigt einen Festigkeitsanstieg um 50% nach der QPQ-Behandlung. Bei legierten Werkstoffen sind durch QPQ Steigerungen bis 100% erzielbar. Die Hauptverchromung reduziert die Dauerfestigkeit
um 20%.









Thema Korrosionsschutz:
korrosionsschutzDurch Oxidation der Eisennitridschicht während des QPQ-Prozesses wird die Korrosionsbeständigkeit wesentlich gesteigert. Im Salzsprühtest DIN50021 (siehe Abbildung) sind serienmäßig QPQ-behandelte Kolbenstangen aus C35 oder 42CrMo4 deutlich der Hartverchromung überlegen. Auch in verschärften Korrosionstests wie ESS oder CASS nach
DIN 50021 oder im Dauertauchversuch nach DIN 50905 weist die QPQ-Variante gegenüber
der Hartverchromung eine erheblich bessere Korrosionsbeständigkeit auf.